Ich hab den Job

gerade komme ich von meinem Bewerbungsgespräch zurück. Und was soll ich sagen- ich hab den Job bekommen. Was nicht unbedingt schwer war, aber das ist ja egal.

Das wichtige ist, dass ich ab nächster Woche anfangen kann und dann 20h/Woche arbeite. Das Geld für die Miete ist also gesichert.

Zu Beginn werde ich in der niedrigsten Tarifstufe anfangen, das heißt noch nicht allzu viel Geld, aber immer noch mehr als der Mindestlohn. Hinzukommen Nachtzuschläge (ab 20:00 Uhr) und Überstunden. Der Bezirksleiter, mit dem ich das Gespräch geführt habe hat mich schon drauf vorbereitet, dass Überstunden häufig sind. Aber mal ehrlich- wer möchte als Student denn nicht lieber etwas mehr verdienen und arbeiten, wenn es die Möflichkeit dazu gibt??

Eben!!

Und da ich ja ansonsten eh nicht viel zu tun habe, außer mich um meine Bewerbung an der neuen Uni zu kümmern und Sport zu machen, ist alles in Butter.

Jetzt muss nur noch der Betriebsrat meine Einstellung abnicken und dann kann es nächste Woche losgehen

Bin grade sehr glücklich darüber nun endlich Geld zu verdienen. Das Ersparte hält nicht mehr lange... oder ich geb einfach zu viel aus -.-

Das gibt mir jetzt nich mal einen ordentlichn Motivationsschub auch in meinen anderen Lebensbereichen eine neue Ordnung und Struktur reinzubringen.

Wenn ich weniger zu Hause bin bedeutet das natürlich auch, dass ich weniger Zeit zum fressen habe Noch ein guter Grund arbeiten zu gehen.

Jetzt werde ich mich aber um den Haushalt kümmern, Wäsche aufhängen, abwaschen und was eben so anfällt.

Dann gibt den Rest von meinem Salat von gestern abend und dann heißt es: WORKOUT!!

Ich muss mir dafür noch überlegen welches ich mache- mein Bauch sagt, dass es heute viel Bauchmuskeltraining gibt ^^

Hollarie, bis später

16.4.15 11:37

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen